Hostal Las Margaritas en Tarifa

Tarifa Cadiz

Tarifa

 

Tarifa, die südlichste Spitze Europas, an der Costa de la Luz

Die kleine Stadt Tarifa ist der südlichste Punkt des europäischen Festlandes. Hier treffen sich in der Meerenge von Gibraltar das Mittelmeer und der Atlantik. Afrika und Marokko, nur 14km entfernt am anderen Ufer, sind von vielen Aussichtspunkten Tarifas aus gut zu sehen.
Tanger in Marokko ist in knapp einer Stunde mehrmals täglich mit der Fähre zu erreichen. Die Tagesausflüge in die marokkanische Kultur sind ein attraktives Angebot für alle Altersklassen.

Castillo Santa Catalina TarifaTarifa selbst ist eine Stadt mit viel geschichtlichem Hintergrund, dass sich in die berühmten “pueblos blancos” einreiht. Die weissen Dörfer stehen für den Charme Andalusiens mit langer Tradition und ziehen Touristen aus der ganzen Welt an.
Geschichtlich bietet Tarifa eine turbulente Vergangenheit, und alle bedeutenden Kulturvölker wie z.B. Phönizier, Mauren, Römer und Araber haben ihr Spuren hinterlassen und so an der Formung der örtlichen Bräuche, Kultur und Gastronomie mitgewirkt.

Tarifa bietet ein vielfältiges kulinarisches Angebot das sowohl spanische als auch international Turisten anzieht. Der Rote Thunfisch ist von jeher eines der emblematischsten Nahrungsmittel und Einnahmensquellen der Region. Dieser wird in Tarifa und anderen Fischerorten der Costa de la Luz auf die traditionelle Fangweise der Almadraba gefischt. Der Rote Thunfisch ist weltweit sehr begehrt und kann in mehreren exklusiven Restaurants Tarifas gekostet werden. Sowohl in der Altstadt als auch in mehreren Hotels an den Stränden findet man eine Vielzahl von Restaurants und Tapabars. In den unzähligen Kneipen und Diskotheken der Altstadt spielt sich auch der Grossteil des Nachtlebens ab.

Tarifa Playa Chica Auf Grund des oft starken Windes ist die Stadt Tarifa nie sehr gewachsen, wodurch sie den Charme und die Liebenswürdigkeit eines Dorfes beibehalten hat.
Mit dem Aufkommen des Surfsports in den 80ern fing Tarifa an, sich von einem ruhigen Fischerdörfchen in eines der beliebtesten Urlaubsziele Spaniens zu entwickeln.
Das mediterrane Klima ist das ganze Jahr über angenehm, wodurch im Sommer, wenn die Temperaturen im Landesinneren wie Sevilla oder Cordoba bis zu 50º erreichen können, Tarifa stets eine angeheme Temperatur hat, die selten die 35º überschreitet.
Im Winter sinken die Temperaturen selten unter 10º so dass es die perfekte Jahreszeit ist, die umliegenden Naturparks zu erforschen.

Tarifa liegt zwischen zwei Naturparks, dem “Parque Natural de los Alcornocales” mit den grössten Korkeichenwäldern Europas, und dem “Parque Natural del Estrecho” der sowohl die Küstenlandschaften als auch grosse Meeresgebiete mit Delfinen und Walen beinhaltet. Der Schutz dieser Gebiete und die Nähe Tarifas zu Afrika hat die Gegend in den wichtigsten Migrationspunkt der europäischen Zugvögel verwandelt, die besonders im Frühling und Herbst gut zu beobachten sind.

 

Schreibe einen Kommentar